Dienstag, 4. Juni 2013

Mini Messe in Rheda

Am Wochenende waren 5 von 
unserer "Minigruppe-Schwaben"
in Rheda bei der großen Miniaturen Messe.

Waltraud, Moni und Ich fuhren 
schon am Freitagmorgen ganz gemütlich
nach Rheda. Sabine und Rolf trafen wir
am Samstag auf der Messe.
Nachdem wir uns in unserer Pension
eingerichtet hatten, gingen wir 
in die Stadt bummeln.
Wir hatten eine Menge Spaß.




Am Freitagabend trafen wir 3 uns dann
mit Elfi und Hans Meier in Gütersloh zum Essen.
Die Beiden haben einen tollen Stand auf der Messe
*Nostalgische Puppenstuben"

Am Samstagmorgen konnten wir es kaum erwarten,
bis die Messe ihre Tore öffnet.
Da nimmt man sogar die Kälte beim Warten in Kauf.

Ich wurde beim Anblick der vielen Stände und Miniaturen
am Anfang regelrecht erschlagen, obwohl ich ja nun
nicht das erste Mal auf der Messe bin.
Ich holte dann aber meine, etwas längere Einkaufsliste hervor,
fand dann auch sehr schnell die ersten Sächelchen,
und von diesem Augenblick war es nur noch die
pure Freude. Und wenn man dann noch mit so
lieben Leuten unterwegs ist,
die einen so toll beraten können und Verständnis haben,
macht das alles noch viel mehr Spaß.
 An dieser Stelle möchte ich mich bei Waltraud, Monika,
Sabine und Rolf für das wunderschöne Wochenende bedanken.
Ihr seid einfach Klasse.
(so, dass musste mal gesagt werden)




Sehr viel Bilder haben wir nicht gemacht,
aber die wenigen zeigen wir Euch hier.







Die letzten beiden Bilder zeigen eine Kapelle
und ein Häuschen am Stand von
"Ria Odijk"
 Wir waren ALLE restlos begeistert, die kann man nämlich
anhand einer tollen Bastelpackung selber bauen.
Wir kauften, glaube ich, insgesamt 4 Packungen.

Abends in der Pension ließen wir den Tag
gaaaaaaaanz gemütlich auslaufen.
Mit Sekt und dem Betrachten unserer
Erungenschaften des Tages.


Das Präsentkörbchen bekam unsere Waltraud,
da sie uns, wie jedes Jahr, so sicher und toll
zur Messe und wieder nach Hause fährt.


Unsere Ausbeute des 1. Tages.

Am Sonntag waren dann deutlich weniger Messebesucher.
Wir entdeckten Miniaturen, die uns am Vortag
so überhaupt nicht aufgefallen sind.
Da ich meine Liste relativ bald abgearbeitet habe,
hatte ich Zeit mir in aller Ruhe
die Ausstellungsobjekte anzuschauen.
Zum Teil viel mir echt die Kinnlade Richtung Boden.
Museumsreife Miniaturen, wunderschön,
aber für mich absolut unerschwinglich.
Die teuererste ging wirklich in den 4-stelligen Bereich.

Für mich persönlich, und ich denke ich spreche auch für 
Waltraud, Moni, Sabine und Rolf, war es ein
soooo schönes Wochenende, mit sehr vielen 
Anregungen und den Kopf voller neuer Ideen.
 Der Termin für nächstes Jahr steht.....FROIIII :-)

Eure Alexandra

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...