Dienstag, 23. Juni 2015

Sesselchen und Start unseres Gemeinschaftsprojektes

 
Hallo alle zusammen.
Bevor ich Euch über unser gestriges Treffen
bei Elke und Axel berichte,
möchte ich zwei Dinge in eigener Sache sagen.
 
Zum Einen haben wir seid wenigen Tagen
unsere eigene Visitenkarte.
Wir sind auf der Messe in Rheda öfters darauf
angesprochen worden,
und gestern überraschte ich meine Minis
dann mit unserer eigenen Karte.
 
 


Zum Glück gefiel sie allen,
hätte auch in die Hose gehen können *Schweiß auf Stirn abputz*
 
Dann zum anderen Punkt.
Seid dem vorletzten Treffen sind wir 2 Personen weniger
in der Gruppe.
Doris kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr
an unseren Treffen teilnehmen,
und bei Ulla sind es private Gründe.
Es war eine schöne Zeit mit den Beiden.
 
So jetzt aber zu unserem gestrigen Treffen.
Eigentlich hatten wir geplant,
mit unserem Gemeinschaftsprojekt  zu starten.
Aber bastelwütig wie wir nun mal sind,
machten wir uns erst mal an einen reizenden Ohrensessel,
den uns Elke vorbereitet hatte.
 
Ich muss zu meiner Verteidigung erwähnen, dass ich ziemlich
müde war, und mir alles seeeeeeehr schwer gefallen ist.
Rücksicht wurde allerdings NICHT auf mich genommen.
aber seis drum.
 
Auch Axel und Rolf hatten mehr Vertrauen
zu Klammern, als zu Ihrem Kleber, wie folgende Bilder
zeigen. Dazu kann ich nur sagen
 
"Hoffentlich hebt alles zusammen!!"
 


 
Ehrlich Leute, dazwischen sind auch die
Teile der Sessel,
auch wenn man NUR Klammern sieht.
 
Die fertigen Sessel sind dann aber so reizend
geworden, dass man die eine oder andere
Schwierigkeit nicht mehr erkennen kann.
 

 
 







Ja, wir wissen es,
die meisten Sessel haben keine Füße,
Nein die haben wir nicht vergessen,
die werden in Heimarbeit angebracht.
:-)
 
Wie schon erwähnt, war ja dann das
Treffen auch der Startschuss für unser
Gemeinschaftsprojekt.
Jeder von uns macht, seinen Platzverhältnissen zu Hause angepasst,
das gleiche Projekt,
das wir aber gemeinsam an den Treffen herstellen werden.
 
Wir sahen in einer aktuellen "Miniaturas"
ein Flohmarktzelt, von dem wir alle auf Anhieb
begeistert waren.
Erst mal sieht es bezaubernd aus,
und zum Anderen bekommt man so all die
Miniaturen unter, die man gekauft hat,
und dann doch nicht brauchte,
oder gebastelt hat und nie den richtigen Platz gefunden haben.
Wenn wir dann irgend wann damit fertig sind,
haben wir einen kompletten Flohmarkt,
mit insgesamt 7 Zelten.
 
In kürzester Zeit hatten wir dann auch die Maße
und die ungefähre Menge an Material
ausgerechnet.
(Ich nicht, mir schwirrte der Kopf mit lauter Zahlen
und Maßeinheiten  -  einfach zu wenig geschlafen)
Rolf wird uns all die Leisten und Vierkanthölzer
im Baumarkt seines Vertrauens besorgen.
(Gottchen bin ich froh)
 
Ach ja, unser heutig gebastelter Sessel
ist das erste Teilchen fürs Flohmarktzelt.
 
Ich wünsche Euch eine
schöne kreative Zeit.
Eure Alexandra

Montag, 15. Juni 2015

Zwiebelchens Bio-Oldi

Hey, hey alle zusammen.
Ich möchte Euch heute Bilder meines neusten Projektes zeigen.
Dazu muss ich erwähnen,
dass die Idee nicht auf meinem Mist gewachsen ist.
Bilder sah ich in einer älteren "Miniaturas",
und es war Liebe auf den ersten Blick.
 
 
Und hier nun Bilder von
"Zwiebelchens Bio - Oldi"
Zu dem Namen kam ich so,
die süße Verkäuferin, eine Puppe von *Doris Tussing*,
haben alle Namen.
Und meiner Süßen ihrer ist nun mal
Gudrun Zwiebel.
 

 



 



 

Auch der reizende Herr ist eine Errungenschaft von
Doris Tussing die ich in Rheda entdeckt habe.
 
Von Zwiebelchens Angebot ist einiges gekauft
und das meiste wieder selbst gebastelt.
Aber wie ich bemerkt habe, ist noch reichlich
Platz für mehr.
 

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit
Eure Alexandra

Mittwoch, 3. Juni 2015

Besuch der Messe in Rheda

Hey, hey zusammen.
Wir, Sabine, Rolf, Waltraud, Moni und ich Alexandra,
hatten 3 wunderschöne Tage in
Rheda Wiedenbrück auf der Miniaturenmesse.
 
Mit 2 Autos ging es am Freitag,  zu etwas unterschiedlichen
Zeiten, dann Richtung Mini-Messe.
 
Mittags machten wir dann zusammen nach Gütersloh auf,
um gemütlich zu bummeln und auch mal andere
Sächelchen, als Minis anzuschauen.
Auch in dieser Beziehung haben wir keine Probleme.
Schuhe, Accessoires und Krimskrams,
aber oft mit dem Hintergedanken
"Kann man das auch in Mini machen?"
 



 
Es muss nicht erwähnt werden,
dass wir so richtig Spaß dabei hatten.
 
 
Äääähm Rolf, das gehäkelte Utensilio
ist eigentlich NICHT als Mütze gedacht,
nur mal so am Rande.
 
 
Sabinchen, Waltraud und ich mit unseren Selfies.
Man muss ja schließlich mit der Zeit gehen.
 

 
Nach Kaffee -und Kuchenstärkung,
 

 
brauchten wir Abends dann schon etwas Deftigeres.
Was wir dann in der "Fuchshöhle"
fanden.
 
 
Der Abend wurde dann soooooo lustig,
dass wir, glaube ich, bißchen aufgefallen sind.
Aber wir 5 gehen nun mal nicht in den Keller,
um zu lachen. Wir machen das frei raus. Sooo.
Musste mal gesagt werden :-)
 
Den Abschluß vom Tag, verbrachten wir gaaaanz gemütlich
im Wohnmobil von Sabinchen und Rolf,
bei Knabbereien, Rot -und Weißwein,
wo wir dann den tollen Tag Revue passieren ließen.
 

Am nächsten Tag saßen wir auf Kohlen
beim Bäcker unseres Vertrauens,
und warteten, dass wir endlich Richtung A2-Forum
fahren konnten.
 
Was soll ich sagen.
Ich bin jedes Jahr begeistert von dieser Messe.
Ja am ersten Tag ist schon immer viel los,
aber das weiß man ja.
Und trotzdem fand ich Zeit und Platz
mich an den fast 200 Ausstellern umzusehen.
Es gab so viel zu bestaunen,
für jeden Geldbeutel gab es Miniaturen.
Und was ich schön fand,
dass es viele neue Aussteller auf der Messe gab.
 
Eine hat es unserer Gruppe ganz besonders angetan.
Die Chemie stimmte von der ersten Minute an.
Ich spreche von
"Doris Tussing" aus Wien,
die ganz reizende Miniatur Charackter Puppen 
aus eigener Herstellung zeigte.
Wir waren so verliebt in die kleinen Kerlchen,
dass wir insgesamt 4 Püppchen von Ihr mit nach Hause nahmen.
 

 
Sind sie nicht allerliebst?
 

 
Am Samstagabend waren wir wieder in der Fuchshöhle,
dieses mal deutlich ruhiger.
Wir waren alle fix und fertig.
Aber so was von zufrieden und glücklich.
Haaaaaaaach jaaaaaa......
 
Am Sonntag lief dann alles etwas entspannter ab,
da erfahrungsgemäß an diesem Tag nicht mehr
so viel los ist.
Die letzten Sachen wurden gesucht und gekauft,
die auf den diversen Listen von Uns standen.
 
Unser obligatorisches Gemeinschaftsfoto,
schossen wir bei Doris Tussing,
natürlich mit Ihr.
 

 
Wie gesagt, eine ganz nette Frau,
die hoffentlich nächstes Jahr wieder ein
Plätzchen auf der Messe findet.
**Mal gaaaanz dolle die Daumen Drück**
 
Wir sind dann gegen 15 Uhr
Richtung Heimat gefahren,
total fertig, die Füße taten, glaube ich, allen weh,
was aber schnell vergessen war,
wenn man an dieses
superschöne Wochenende dachte.
 
Wir werden, dann vielleicht einmal komplett,
nächstes Jahr wieder die, über 5 Stunden, Fahrt auf uns nehmen,
um bei der Mini-Messe in Rheda dabei zu sein.
 
Herzlichst Eure Alexandra

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...