Donnerstag, 9. Juni 2016

Rheda 2016


Mann freut sich das ganze Jahr auf die Messe in Rheda,
und schwupp ist alles vorbei.
Wir, Sabine, Rolf, Moni und ich; Alexandra
hatten 2 wunderschöne, aber anstrengende Tage
auf der 1zu12 Messe in Rheda.
Etwas getrübt waren die Tage aber,
weil unsere Waltraud kurz davor wegen
familiären Gründen absagen musste.
Wir mussten soooo oft an Sie denken,
weil Sie einfach verdammt fehlte.
Somit durften Moni und ich bei Sabine und Rolf
im Campingbus mitfahren.


Wir zwei saßen wie in einem ICE.
Auch der Service in Bezug auf Trinken, Knabereien und Essen
war dementsprechend.
Wir könnten uns durchaus vorstellen,
für das nächste Jahr erneut zu buchen :-) 

Am Freitagabend trafen wir uns dann im 
Campingbus zu einem  Cocktail.
Lääääääckerrrrrr


Die Vorfreude auf die nächsten Tage war riesengroß,
so war es dann auch nicht verwunderlich,
dass wir relativ bald in unseren Betten waren.
War aber auch der anstrengenden Fahr zuzuschreiben,
zumal wir eine Stunde im Stau standen.



Das wir es dann am Samstagmorge 
kaum noch erwarten konnten, bis es 11 Uhr war,
kann man auf den Bildern gut erkennen.

Die Messe selber war dann, wie immer, bombastisch.
Anders kann ich es echt nicht ausdrücken.
Mit über 200 Austellern aus der ganzen Welt
konnte man schon leicht den Überblick verlieren.
Die langen Einkaufslisten wurden dann mit Hilfe
den Messekataloges gut abgearbeitet.
Half er doch gut bei der Orientierung.
Bilder machte ich dann auch nur von Ausstellern,
bei denen ich wusste, dass Sie nichts dagegen hatten.
Weil die Abfuhren mit den entsprechend einschüchternden Gesichtern
wollte ich mir definitiv ersparen.




Herrliche Hexenbesen und die dazugehörigen Häuschen.
So ein Besen wäre auch etwas für meine Hexenrasselbande zu Hause.

Hiergab es alles  an Fiesen, Terakotta, Blumenkübeln
im südländlichen Flair. Einfach nur toll.





Endlich ist auch für die Moderne in der Miniküche gesorgt.
Mit diesem Sortiment bleiben keine Miniaturträume mehr offen.




Erneut wieder etwas für Hexchen.
Diesmal für die Hexenküche.
Ist das Gemüse nicht allerliebst?





Zu den Miniaturen von Janny Waanar (Artofmini)
braucht man eigentlich nichts mehr sagen.
Diese reizende Frau hat den "Mini - Daumen"
Jedes noch so kleines Display ist gekonnt in Szene gesetzt.

Dann Doris Tussing.
Unser bevorzugter Treffpunkt.
Man sieht Ihr an, dass Sie mit Herz und Seele an Ihren Püppchen hängt.
Sie sind aber auch so was von süß.
Seht selbst....








Etwas schade fanden wir dann aber doch,
dass die angekündigte Tobola anders ablief,
wie im 1zu12 Magazin angekündigt war.
Das Bastelset für das Kinderbuch bekam man dann erst,
wenn man für 20€ Lose kaufte.
Klar ist das Geld für einen guten Zweck,
aber der Betrag ist dann doch etwas  hoch.
Aber ich denke Frau Leuchtenberger 
hatte einen guten Grund,
den Ablauf der Tombola zu ändern.

Abendessen war auch immer sehr lustig bei Uns.
 Am Freitag gings in die Fuchshöhle..



...am Samstag wars abends noch so warm,
dass wir sogar draußen in einer Pizzeria sitzen konnten.
Sehr müde und abgeschlagen ware wir "4"

Das Wochenende war, wie immer mit der Minigruppe,
sehr, sehr schön.
Das nächste Mal aber mit unserer Waltraud.

Eure Alexandra







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...